Verpackung und Umwelt

Verpackungsmaterialien?

Verpackungsmaterialien sind ein sehr heikles Thema und ein kaum vermeidbares Ärgernis! Es wird mit „Bio, biologisch Abbaubar, nachwachsenden Rohstoffen“ und mehr geworben, was sich wirklich toll anhört, aber oft keinen positiven „Netto-Effekt“ auf unsere Umwelt hat. Eine wirklich Klima-Neutrale Verpackung ist zum jetzigen Zeitpunkt ein Irrglaube! Sowas gibt es NICHT!

Verpackungsmaterialien gibt es viele:
Pappe, Papier, Aluminum, Plastik, Glas…

Die optimale Verpackung hat folgende Eigenschaften:
Sichert die Lebensmittelhygiene, ist stabil und hilft bei einem sicheren Transport und der Aufbewahrung der Produkte, gibt keine Stoffe an den Inhalt ab, schont die Ressourcen unserer Erde, wird Klima-Neutral ohne CO2 oder andere Gase hergestellt, ist biologisch abbaubar, ist wiederverwertbar, nimmt der Natur keinen Platz weg…

Nachwachsende Rohstoffe, keine Verschmutzung der Meere, da biologisch abbaubar und so weiter, alles nur Werbung? Vielleicht sieht es so aus:

Entweder schießt du ein Loch in den Himmel und vergrößerst das Ozonloch, weil im Vorfeld bei der Produktion, auch bei der „Bio-Verpackung“ einiges an Schadstoffen und Gasen angefallen ist, aber dafür schwimmt nachher nichts im Meer.

Oder du schießt kein, oder nur ein kleineres, Loch in den Himmel, hast dafür aber dann Plastikmüll im Meer.

Es gibt keine optimale oder perfekte Verpackung! Auch Glas ist nicht klimafreundlich, da durch das Gewicht beim Transport mehr Schadstoff anfällt. Und wenn du „nachwachsende Rohstoffe“ nimmst, dann muss dafür etwas anderes weichen – Urwald, Tiere, Anbau von Nahrungsmitteln – also sowas benötigt natürlich Platz, damit der nachwachsende Rohstoff auch nachwachsen kann. Also auch wenn sich mit „Bio Verpackungen“ und dem ungeschützten Begriff „Nachhaltigkeit“ sehr gut werben lässt – nachhaltig, Bio und GUT für die Umwelt ist leider KEINE Verpackung! Das ein großes Problem!

Wir sprachen mit dem Blauen Engel und anderen Umweltverbänden und niemand konnte uns „bessere Verpackungsmaterialien“ und sinnvollere klimaneutrale Alternativen empfehlen. Es scheint derzeit keine Verpackungsmaterialien zu geben, welche die EU-Regularien an solche Verpackungen auch erfüllen können. Wir haben ANGST davor, dass sich irgendwann ein Meerestier in unseren Verpackungen verfängt, dieses Bild ist Angst einflößend, doch es gibt zum jetzigen Zeitpunkt KEINE bessere und „Klima-Neutralere“ Verpackung! Plastik ist nicht „Bio“, aber „nicht Plastik“ ist noch lange nicht besser – es ist nur anders gut und anders schlecht, alles Scheiße außer Mutti?

Verpackungen welche ein Mischmasch aus Plastik, Papier und anderen Materialien sind auch nur dann etwas besser, wenn du diese unterschiedlichen Materialien auch getrennt entsorgst.

Und dann, dann hatten wir einige Verpackungen in der Hand, wir haben sie uns zuschicken lassen, gefüllt und deren Stabilität getestet und das war NICHT zufriedenstellend. Es würde darauf hinauslaufen, dass regelmäßig eine Verpackung auf dem Weg zu dir reißt, dann gibts eine Retoure, eine Ersatzverpackung, der Inhalt wird weggeschmissen, weitere Kilometer werden gefahren. Naja, das fühlte sich auch nicht richtig an.

AUFRUF!

Sollte es da draußen einen Hersteller geben oder ein neues StartUp in diesem Bereich, jemand der uns bei der Suche nach der „klimafreundlichsten Verpackung“ behilflich sein kann, DANN BITTE MELDEN! Ohne Scheiß, das Thema ist uns wichtig – neben guten Produkten möchten wir unseren Beitrag dafür leisten, dass niemand, weder Mensch, Tier, noch Umwelt, zu Schaden kommt.

Tatsächlich, das ist uns wichtig. Jeder kann etwas tun und wenn es bei der „Mülltrennung“ anfängt oder man seinen Garten reichhaltig bepflanzt statt zumauert – ein schwieriges Thema. Wir tun so gut wie es zum bisherigen Zeitpunkt möglich ist und wir passen uns DIREKT dann an, sobald es andere, in diesem Fall klimaneutralere, Möglichkeiten gibt! Wir produzieren gute Produkte und möchten diese am liebsten nicht nur Umwelt-schonend, sondern Umwelt-positiv verpacken – sollte es bessere Möglichkeiten geben als jene, welche wir hier verwenden, bitte DIREKT melden und wir versuchen das menschenmögliche um dies so schnell es geht in der Praxis umzusetzen.

Trendsetter!

Die Smoothie-Firma true fruits macht es sehr schön vor – sie benutzen den relativ unbekannten Begriff des „upcyclings“ – für ihre Smoothie-Gläser gibt es andere Aufsätze zu erwerben, so kannst du die Smoothie-Flaschen nachher als Seifenspender oder ähnliches verwenden. Also die Idee ist wirklich super, denn so entsteht ein bisschen weniger Müll!

Auf vielen unserer Produkte findest du kleine „Comics“ die du, angelehnt an das Upcycling-Thema, sammeln und dir damit die Bude vollstellen kannst – vielleicht fällt uns dazu auch noch mehr ein. Du hast Ideen? Dann teile uns diese mit! Wir freuen uns über deine Nachricht!

Götterspeise gut für die Umwelt