Über uns

Götterspeise ist ein junges, innovatives und motiviertes deutsches Unternehmen welches Premium Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmittel höchster Güte produziert. Zum Wohle aller? Jawohl! Dein Wohl. Mein Wohl. Allgemein Wohl. Umwelt Wohl. Tier Wohl!

Da ist drin, was drauf steht!

Eine ehrliche Firma mit höchster Transparenz, kein Scheiß, keine Lügen – wir sehen keinen einzigen Sinn darin irgendetwas zu verheimlichen!

Sauber, transparent, nachhaltig, anders: Götterspeise!

Das Team um Götterspeise.

goetterspeise nahrungsergänzungsmittel NEM logo horizontal

2 starke Männer für Götterspeise!

Chris, also ich, leite ein Kraft- und Gesundheitsstudio in Warstein – Strength First, welches 2013 gegründet wurde. Ich führe außerdem eine Praxis für Physiotherapie, für Psychoneuroimmunologie und Ernährungsheilkunde, bilde Trainer, Ärzte und Therapeuten in unterschiedlichsten Fachgebieten aus, schreibe Bücher, bin seit knapp 2 Jahrzehnten am Eisen, bin Leistungsssportler und… wenn ich grade keine wissenschaftlichen Untersuchungen lese, naja, dann bin ich wahrscheinlich in der Küche am Kochen oder hebe schwere Gewichte vom Boden auf. Und ich bin kein großer Fan von solchen Vorstellungsrunden – wie soll man eine ganze Person in nur wenigen Worten beschreiben!? Ich habe es nie geschafft einen vernünftigen Elevator-Pitch zu meiner Person anzulegen.

Tim, mein guter Freund Tim, arbeitet als Dentalästhetiker, macht Kampf- und Kraftsport seitdem er laufen kann und liest (seit schon immer) in seiner Freizeit ständig irgendwelche Fachliteratur zum Thema Nahrungsergänzungsmitteln, Ernährung, Training und Co und fordert mich immer wieder mit kritischen Fragen zum Thema. Tim ist seit 2019 Vater eines gesunden kleinen Jungen und achso, die kritischen Fragen stellt er vor allen Dingen, wenn man grade mitten in einem Trainingssatz ist. Ich glaube, das waren die wichtigsten Punkte zu ihm.

Mit einer „ziemlich leichten“ Affinität zu hochwertigen Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln, waren wir schon immer auf der Suche nach gut formulierten und produzierten Produkten. Da wir nicht fündig wurden, gründeten wir im Jahr 2019 die Firma Götterspeise – selbst sind die Männer!

Aber nicht nur Theorie!

Wissenschaftlich fundiert, ja, na klar, doch genauso erprobt in der Praxis! Ich arbeite in der Praxis mit Athleten verschiedenster Sportarten und Klienten, welche die unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen mitbringen oder einfach nur ihre Leistung auf gesunde Art steigern möchten. Im leistungsorientierten Training, in der Rehabilitation von Verletzungen, wie auch bei der Unterstützung unterschiedlicher körperlicher Prozesse, kommen immer wieder ausgewählte Nahrungsergänzungsmittel zum Einsatz. Hier macht es Sinn gut formulierte und auf Reinheit getestete Kombinationen anzubieten, damit du nicht 20 verschiedene Dosen in der Küche stehen hast, sondern mit 1,2,3 Produkten zurecht kommst.

Preisstrategie?

Wir wählen hochwertige Rohstoffe aus und hochwertige Rohstoffe kosten leider etwas. Denn? Denn: Billiger ist nicht immer besser. Da es selbst bei unseren Lohnherstellern Fluktuationen im Preis geben kann, kann auch unser Preis fluktuieren. Wir versuchen auch hier transparent zu bleiben! Allen „unnötigen“ Schnick Schnack“ versuchen wir, zumindest vorerst, zu vermeiden. Du kennst beispielsweise Trusted Shops oder andere Bewertungsportale? Die sind nicht umsonst! Alles Zusätzliche, was nichts direkt mit einem hochqualitativen Produkt zu tun hat und für „teuer Geld“ erkauft werden muss, sparen wir uns. Ja, vorerst zumindest. Damit meinen wir nicht Verpackungsmaterialien oder ähnliches. Wir wollen ja, dass das Produkt bei dir sicher ankommt. Aber ja, alles was wir „teuer bezahlen“ müssen, das muss irgendwie auf den Produktpreis drauf geschlagen werden. Und das möchten wir nicht unbedingt, da unsere Produkte sowieso schon nicht günstig sind, was aber nicht daran liegt, dass wir Gauner sind, sondern daran, dass unsere (hochwertigen) Rohstoffe so teuer sind!

Spartana trinken Götterspeise

Die Entstehungsgeschichte.

Enttäuscht!

Wir saßen nach dem Training bei Strength First im Studio und tranken einen Proteinshake, sprachen über Inhaltsstoffe, Herstellung naja, uns wurde klar, dass wir nichts von dem Produkt, womit wir grade unseren Körper zu nähren versuchen, wussten. Also beschäftigten wir uns intensiv mit den verschiedenen Herstellungsprozessen, mit den Produktionsorten, den unterschiedlichsten Rohstoffen und klar, fragten wir auch direkt bei den Herstellern an und versuchten alle notwendigen Informationen zu beschaffen. Damit kamen wir aber nicht weiter – es gab nirgends die Informationen, nicht die Transparenz, die wir wirklich brauchten um mit gutem Gewissen zu ergänzen. Teilweise testeten nicht mal die Hersteller ihre eigenen Produkte auf Verunreinigungen und Ähnliches, es gab keine genauen Nährstoffanalysen und viele Produkte waren einzig und allein auf „Profit“ ausgelegt – möglichst billig einkaufen und im Verhältnis dazu relativ teuer verkaufen – es geht selten um dich als Verbraucher, selten um deine Gesundheit, nicht um die Umwelt, sondern oft nur um die schnelle Mark!

Nach unseren Recherchen konnten wir kaum noch ein Nahrungsergänzungsmittel mit gutem Gewissen konsumieren oder an unsere Klienten und Patienten weiterempfehlen – wir waren enttäuscht! Der Nahrungsergänzungsmittelmarkt wird überflutet mit Produkten, die man auch nicht vor dem Ablauf des Verfallsdatums konsumieren sollte!

Also… wir fingen an uns darüber zu informieren wie wir denn unsere eigenen Produkte herstellen können. Und so einfach ist das gar nicht – klar, wenn du direkt etwas von der Stange haben möchtest, ein „Standard Whey“, dann rufst du dort an, sagst „mach mal“ und die machen mal, also die Lohnhersteller. Laboranalysen, hochwertige Rohstoffe, Transparenz, genial und wissenschaftlich abgestimmte Formulierungen sind ja keine Pflicht und schon gar nicht die Regel! Da steht dann aber nicht „Standard Whey“ auf dem Etikett, sondern, wen wunderts, „Extreme Nutrition Whey Protein from Healthy Cows and so on“ oder sowas. Und du, du als Verbraucher denkst „ach du heilige Kuh, geil, kauf ich“. Naja…

Motiviert!

Extrem motiviert suchten wir nach Rohstoffen die unseren Vorstellungen nach höchster Güte gerecht werden. Tierwohl, Nachhaltigkeit, Umweltschutz, keine unnötigen Produktionsschritte, maximaler Nährstoffgehalt, alles „made in Deutschland“, kurze Transportwege. Ehm, ja, ne, schwierig bis unmöglich. Es ist immer ein Kompromiss! Aber, wir haben es versucht: Wir trockneten unsere eigenen Rohstoffe ohne Einsatz von zu großer Hitze, sprachen mit Laboren, Gesundheitsämtern und diversem Fachpersonal für die entsprechenden Analysen und Zulassungen doch ehm, das war alles so neu und so verrückt, dass uns niemand helfen konnte. Teilweise gab es für das, was wir da vorhatten und schon gestartet hatten, keine Gesetze… Naja und der Preis der ganzen Geschichte wäre so extrem hoch gewesen, dass das zwar ziemlich nett angedacht war, aber naja, für den Start eventuell einen kleinen Schritt zu groß. Wir wollten dann verschiedene Rohstoffe importieren lassen, teilweise waren die, warum auch immer, in Deutschland aber nicht zugelassen – obwohl sauber produziert, getestet, mit allem Pipapo. Naja. Das ging knapp 3 Jahre so und war am Ende sehr enttäuschend! Aber…

Mit gutem Gewissen!

Auch wenn man nicht direkt im ersten Schritt den Zaubertrank von Asterix und Obelix entwickeln kann, so hat man doch Zugriff auf eine Fülle an sehr guten Rohstoffen, welche sauber und nachhaltig produziert werden. Man hat den Zugriff auf wissenschaftliche Untersuchungen. Man hat jahrelange praktische Erfahrung am Patienten und beim Einsatz der orthomolekularen Therapie, wir zumindest (das ist auch nicht die Regel!). All das ermöglicht es uns Produkte zu entwerfen, welche es so auf dem Weltmarkt noch nicht gibt. Die Kombination von Premium-Rohstoffen und neuartigen Formulierungen: Ja, JETZT können wir mit gutem Gewissen unsere Nahrung ergänzen und haben Produkte, welche wir ohne Weiteres auch empfehlen können.

Wieso Götterspeise?

Ja, der Name sollte deutsch sein. Nichts was man schlecht versteht oder kaum behalten und aussprechen kann. Nichts mit „Nutrition“, nichts „Denglisches“ oder was man groß erklären müsste. Ein sauberer Name, mit etwas Witz, der authentisch ist, wie wir, wie unsere Firma, wie unsere Produkte. Aber warum Götterspeise? Wir wollten Produkte, so wie Gott sie selbst benutzen würde – die Speise der Götter! So sagten wir das zumindest mal, lachten und haben die Geschichte weitergesponnen: Der Herr erschuf die Erde an 6 Tagen und ruhte am siebenten Tag – er vergaß leider die guten Nahrungsergänzungsmittel und wir haben den Job dann einfach übernommen. So oder so ähnlich stellten wir uns das zumindest vor und daraus ist dann unser Firmenname entstanden.